bosnanova-Gründerin Nela mit Sohn Nino
bosnanova-Gründerin Nela mit Sohn Nino

Mein Name ist Nela Quandt. Meine Eltern kamen vor über 40 Jahren aus dem ehemaligen Jugoslawien als Gastarbeiter nach Hamburg. Ich wurde als Ältestes von drei Kindern 1977 in Hamburg-Harburg geboren, aufgewachsen bin ich im Stadtteil Neuwiedenthal.

 

Nach meinem Abitur habe ich BWL mit Schwerpunkt Tourismus studiert. Dieser Wunsch entstand durch unser Ferienhaus auf der Insel Brač, wo wir schon seit 30 Jahren Appartements vermieten und uns während der Sommerferien gemeinsam um unsere Gäste gekümmert haben. Ich machte mein Hobby zum Beruf! Nach meinem Studium habe ich einige Jahre im Tourismus gearbeitet, bin viel gereist, habe gigantisch große Jugendferienlager mit organisiert und betreut. Zu den außergewöhnlichsten Aufgaben zählte in dieser Zeit, als Dolmetscherin und Ansprechpartnerin für den Erzbischof Dr. Emery Kabongo aus dem Kongo tätig zu sein, der in den 80ern der Privatsekretär von Papst Johannes Paul II war.

 

Eine berufliche Veränderung begann 2004 mit einem Praktikum bei NDR 2, wo ich letztendlich bis 2016 als freie Mitarbeiterin im Bereich Events tätig war, parallel baute ich bosnanova auf.

 

2010 kam meine Tochter Lina auf die Welt, 2014 mein Sohn Nino. Durch sie und mein Mutter-Dasein inspiriert, kam mir die Idee, handgefertigte Kindermöbel, Spielsachen, Decken und Accessoires in Bosnien herstellen zu lassen. Ganz wichtig für mich hier der soziale und ökologische Aspekt. Meine Motivation war und ist es, langfristig Arbeitsplätze in Bosnien zu schaffen und dabei hochwertige und besondere Kinderprodukte herzustellen - immer auf Augenhöhe mit Mensch und Natur. Daraus entstand bosnanova, was wörtlich übersetzt „neues Bosnien“ heißt. Seit Februar 2012 arbeite ich mit voller Leidenschaft an dieser Idee und deren Realisation, zusammen mit meiner Familie.

 

Kleiner Film über bosnanova

Vielen Dank an Susanne von piko tales für diesen wunderbaren Film!